♥ Kleiner Kämpfer Fecó ♥

Angefahren und einfach liegengelassen

Über Fecó (Fritzchen)

Sonntag, 15. Mai 2011

Diese Seiten sind ausschließlich einem ungarischen Notfellchen gewidmet:

Den armen Feco haben ein paar Mädels irgendwo in der Prärie an einer Straße in Ungarn gefunden. Er wurde überfahren und einfach liegen gelassen. Feco ist ca. 3 Jahre jung.

Infolge des Unfalls kann Feco seine Hinterläufe momentan nur hinter sich herziehen, deshalb auch die Wunden an den Hinterpfoten. Er befindet sich jetzt auf einer Pflegestelle in Wiesbaden.

Fecó, von seiner Pflegemama Petra auch liebevoll „Fritzchen“ genannt, wurde zwischenzeitlich in der Tierklinik Hofheim umfassend neurologisch untersucht.

Petra schreibt:

Auf Anraten des Neurologen haben wir statt der ursprünglich terminierten CT eine MRT (Magnetresonanztomographie oder landläufig Kernspin) durchführen lassen.
Nun haben wir endlich eine Diagnose:
Infolge des Unfalls wurde aller Wahrscheinlichkeit nach die Blutzufuhr im Rückenmark im Lendenwirbelbereich unterbrochen. Da Fritzchen das Pech hatte, achtlos wie ein Stück Müll liegengelassen zu werden, starben die Nervenzellen in der sog. grauen Substanz des Rückenmarks auf einer Strecke von ca. 5 – 6 cm ab (ich hoffe, ich habe nun nicht graue mit weißer Substanz verwechselt; der ausführliche Bericht wird mir zugeschickt, dann berichte ich noch einmal ausführlich). Statt Nervenzellen befindet sich dort nun ein mit Flüssigkeit gefüllter Hohlraum. Dies betrifft zum größten Teil die linke Hälfte mit der Folge, dass Fritzchens linkes Beinchen nahezu reglos an ihm baumelt. Das rechte Beinchen ist dagegen wesentlich geringer betroffen.
Die Schädigung ist inoperabel. Nach Ansicht des Neurologen wird Fritzchen aller Voraussicht nach Physiotherapie helfen; die Magnetfeldbehandlung und Gabe des Vitamin B-Komplexes durch die Tierheilpraktikerin befürwortete er, da dies die Regeneration von Nervenzellen anregt. Der Prozess wird Monate dauern, doch angesichts Fritzchens Alter stellt dies kein Hindernis dar (und ich nehme mir die Zeit einfach). Ich bin zuversichtlich.

Um Euch einen besseren Eindruck von dem süßen Schatz zu machen, schaut Euch bitte dieses Video an.

Seht Ihr, welchen Lebensmut Fecó hat? Pflegemama Petra wird fortlaufend auf diesen Seiten ein kleines Tagebuch führen, welches Fritzchen’s gesundheitliche Fortschritte und Erlebnisse dokumentiert.

Herzlichen Dank an Alle, die Anteil am Schicksal dieses kleinen tapferen und lebensbejahenden Mitgeschöpfes nehmen.

UPDATE Dezember 2011

Fritzchen im eigenen Zuhause

Im Dezember 2011 konnte Fritzchen in ein wundervolles Zuhause entlassen werden. 🙂
Nähere Infos dazu erhaltet Ihr –>hier.
Außerdem wird Euch die ehemalige Pflegemama künftig weiter auf dem Laufenden halten.

Werbeanzeigen

4 Antworten zu “Über Fecó (Fritzchen)

  1. kerstin 25. Mai 2011 um 16:17

    Ohje der arme:( Bei dem Video kommen einen so die tränen.
    Wie kann man ein Tier da so liegenlassen?
    ich wünsche den kleinen alles liebe und gute.

    • renate 16. Juni 2011 um 11:05

      Auch mir laufen die Tränen. Doch freue ich mich so sehr, dass das kleine Kerlchen ganz offensichtlich ein sehr liebevolles Zuhause gefunden hat.
      Ich hoffe von ganzem Herzen, dass die Therapie hilft, dass zumindest ein Hinterbeinchen wieder fit wird.

      Ganz liebe Grüße – von Renate

  2. Pingback: Auktion zugunsten von Fecó: Luxus-Katzenbett « ♥ aboutsevencats ♥

  3. ramona 22. Juli 2011 um 16:52

    ……ich freue mich so sehr auf meinen nächsten Besuch!!!! müssen wir unbedingt mal wieder ausmachen!!!!

    Liebe Grüße Ramona

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: